Der Alte Fritz hätte seine Freude gehabt

25.11.2018

Elegant und edel steht das Helene-Lange Palais an der Ecke Helene-Lange Straße/Friedrich-Ebert Straße in Potsdam. Der Neubau mit 24 Eigentumswohnungen steht kurz vor der Fertigstellung. Zu Weihnachten können die ersten Eigentümer einziehen. Danach sind nur noch Restarbeiten zu erledigen. 80 Prozent der Wohnungen sind verkauft. Um Eigentümern und neuen Interessenten einen Einblick in das Helene-Lange Palais zu gewähren, lud das Vertriebsteam der CESA Group am 24.11.2018 zu einem Tag der offenen Tür ein. Die Begeisterung war groß.

Es erfordert viel Fantasie sich vorzustellen, dass hier vor zwei Jahren noch ein Parkplatz stand. Architektonisch verschmilzt der Neubau so organisch mit den umliegenden Bauten, dass es den Anschein erweckt, als sei er schon immer da gewesen. Doch bei näherer Betrachtung wird schnell deutlich, dass die Fassade des neuen Wohnhauses makellos ist und es innen den modernsten Ansprüchen entspricht: Fußbodenheizung, Parkettböden, hochwertige Marken in den Badezimmern u.v.m.

Friedrich der Große hätte an diesem Gebäude seine Freude gehabt. Zwar entstand die Gegend rund um das Helene-Lange Palais, die Jägervorstadt, erst 100 Jahre nach dem Tod des Preußenkönigs. Aber der Geist des Alten Fritz ist hier überall zu spüren. Kein Wunder. Das Schloss Sans Souci, Friedrichs Lieblingsschloss, ist mit dem Fahrrad in fünf Minuten erreichbar.  

Mehr über das Helene-Lange Palais erfahren Sie unter: www.helene-lange-palais.com

 

 

Wir benutzen Cookies um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten. Weitere Informationen. OK